LAGERPLATZ 3
MO 7.00–23.00
TELEFON 052 508 04 07
8400 WINTERTHUR
DI+MI 7.00–19.00
PORTIER@LAGERPLATZ.CH
SULZERAREAL
DO+FR 7.00–22.00
MONOMONTAG@LAGERPLATZ.CH

SA 9.00–22.00








Talune aus Paris vermischen warmen einnehmenden Folk mit einer Prise Electronica. Auf ihrer im März 2016 erschienenen EP Houle zeigen die vier Multi-Instrumentalisten ihr beachtliches Spektrum von der Bassklarinette und analogen Synthesizern über selbstgebaute Schlaginstrumente bis zur altbekannten Gitarre.



Talune war erst vor kurzem im Portier zu sehen, da die Jungs aber zwei verschiedene Sets auf Lager haben, spielt das gar keine Rolle. Das letzte mal elektronisch, dieses mal akustisch und hoffentlich bei schönstem Wetter auf den Vorplatz.



> zu Talune




Die in Winterthur geborene Singer-/Songwriterin und Pianistin mit englischen Wurzeln stand schon an den olympischen Spielen in Peking sowie am MIDI Festival in Shanghai auf der Bühne und tourte als Solokünstlerin an der Westküste Australiens.

In ihrem neuen Projekt DINAH zeigt Mya Audrey eine neue alte Seite von sich. DINAH - wie Mya mit drittem Vornamen heißt - ist sozusagen ihre elektronische Schwester.



Als Pianistin und Keyboarderin hatte Mya Audrey ihre ersten musikalischen Schritte gemacht und wagte mit dem Release ihres Akustik-Albums «Wayfaring Trails» (2014) den Umzug von Zürich nach Berlin. In Zusammenarbeit mit dem New Yorker Gitarristen und Produzenten Owen Ross entsteht eine erste EP mit elektronischen Songs – wummernde Bässe gesellen sich zu urbanen Beats und Samples.

Eine warme, helle Stimme schwebt über atmosphärischen Synthie-Teppichen und erinnert an die Soundästhetik von Bands wie Massive Attack und an den dunkleren Synthie-Sounds der 80er.

> like Dinah
> zu Mya Audrey




Wir freuen uns, Nick Porsche mal wieder bei uns zu Gast zu haben. Der Multiinstrumentalist und Schlagzeuger der Bieler Band «Puts Marie» jongliert solo mit Lo-Fi-Soul, fragilem Folk, Reggae-Elementen bis hin zu Michael Jackson. Immer hitverdächtig, doch schneller als es der Mainstream zu ertragen mag!



Die vier Jungs von The Outta Mind sind irgendwo inmitten der Alpen bei Glarus gross geworden und trotzdem erinnern sie mit ihrer Musik eher an die kalifornischen Küsten als an Schweizer Bergidylle. Beeinflusst von der 60s-Ära wie von aktuellen Vertretern der Garage- und Psychedelic-Szene kommen sie mit einem Sound voller hallender Stimmen, eingängigen Surf-Beats und kantigen Gitarren daher. Das erste, aber vermutlich nicht das letzte Mal auf dem Lagerplatz!



> zu Nick Porsche
> zu The Outta Mind